Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zivilgesellschaftliche Interessendatenbank - Einführung
#1

Zivilgesellschaftliche Interessendatenbank - Einführung

Werden die Interessen des deutschen Volkes werden von Parlament und Bundesregierung ausreichend wahrgenommen?

Ich meine: Nein

***

Woran könnte es liegen, dass unsere Interessen nicht bzw. nicht ausreichend wahrgenommen werden?

1.    Durch unser jetziges Parteiensystem wird eine Negativauslese vorgenommen. Siehe Nahles, Schulz, etc.

2.    Bei Wahlen werden die falschen Fragen gestellt. Deswegen erfahren Politiker überhaupt nicht, welches unsere wirklichen und wahren Interessen sind.

***

Sollte ein moderner Staat von den Meinungen oder von den Interessen der Bürger gesteuert werden?

„Offiziell“ leben wir in einem der reichsten und demokratischsten Staaten der Welt.

„Inoffiziell“ könnte national und international einiges besser laufen.

Meiner Ansicht nach läuft vieles deswegen schief, weil nicht unsere Interessen erfasst werden, sondern unsere Meinungen und unser Wille abgefragt werden.

Krasses – aber im Prinzip immer noch aktuelles – Beispiel vom 18. Februar 1943:

Gestellt wurde die Frage: „Was wollt ihr?“:

Antwort: „Wir wollen den totalen Krieg.“

Frage, die damals hätte gestellt werden sollen: „Was sind Eure Interessen?“:

Antwort: „Wir haben Interesse an Nahrungsmitteln und daran, dass in den nächsten Jahren unsere Verwandten noch leben und unsere Häuser noch stehen.“

***

Woran kann man den Unterschied zwischen einem guten und einem schlechten Anwalt / Staat erkennen?

Schlechter Anwalt:

Sagen Sie mir, welches meiner 100 Formulare ich ans Gericht / an die Behörde schicken soll.

Guter Anwalt:

Sagen Sie mir, welches Interesse Sie haben und wie Ihre Rahmenbedingungen aussehen.

Ich werde dann als Profi das passende Formular auswählen und anschließend ans Gericht / an die Behörde schicken.

Schlechter Staat:

Sagen Sie uns, von welchen politischen Parteien Sie in den nächsten vier Jahren allein oder im “Koalitionsformat” verarscht werden wollen.

Guter Staat:

Sagen Sie uns, welche Interessen Sie (und die anderen Bürger) haben. – Wir stellen Ihnen dann die Organisationen / Strukturen / Fachleute zur Verfügung, die sich um die Wahrnehmung Ihrer Interessen kümmern werden.

***

Ist die „real existierende Demokratie“ zukunftsfähig?

Die alle vier Jahre in Deutschland stattfindenden Wahlen mit der Fragestellung „Wollt Ihr lieber von einer großen Oberweite oder von einer Glatze regiert werden?“ [Antwort der „Etablierten“: Egal wen Ihr wählt, wir machen sowieso gemeinsam weiter wie bisher.] sind meiner Meinung nach an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

***

Welche Interessen sollten in einer deutschland- / weltweiten Interessendatenbank erfasst werden?

1.    In einem ersten Schritt sollten die Interessen aller Menschen in Deutschland bzw. weltweit ermittelt werden.

2.    In einem zweiten Schritt könnte man den Kreis der „Interessenträger“ ausweiten. Warum sollten die Interessen von sibirischen Tigern, Walen, Weltmeeren, etc. nicht ebenfalls erfasst werden? Wirksame Interessenvertretungen hätten Tiger, Wale und Meere etc. allemal verdient.  

3.    In einem dritten Schritt könnte man sich Gedanken darüber machen, ob es eine „Schnittmenge“ zwischen den ermittelten Interessen der Menschen, der Natur (und Gottes – gerne auch verschiedener Götter –) gibt.

***

Könnte solch eine deutschland- / weltweite Interessen- (letztlich auch Werte-)Datenbank den Maßstab für menschliches / politisches Handeln vorgeben?

Ja, das Wirken von Politik(ern) könnte an den in dieser Datenbank beschriebenen / festgelegten / erfassten Interessen / Wertvorstellungen gemessen werden.

***

Könnte es Wechselwirkungen zwischen dieser deutschland- / weltweiten Interessen- (letztlich auch Werte-)Datenbank und den Religionen geben?

Die in der Interessendatenbank auch erfassten (mutmaßlichen) Interessen Gottes / der Götter könnten z.B. hilfreich bei der Formulierung von Gebeten sein. ;-)

Wenn das 5. Gebot tatsächlich Gottes Interessen wiederspiegelt, würden sich – auf beiden (!) Seiten der „Front“ gesprochene Gebete – nach dem Muster „Lieber Gott, weil es Dein Wille ist, werde ich die Menschen auf der ‚anderen Seite‘ töten oder verstümmeln.“ erübrigen. Vorstellbar ist auch, dass die Tötung von „Ungläubigen“ tatsächlich gar nicht im Interesse Gottes / Allahs ist.

***

Welche Arten von Interessen gibt es?

Im Prinzip gibt es drei Kategorien von Interessen:

a)    gegensätzliche Interessen
b)    kompatible Interessen
c)    gemeinsame Interessen

zu a) gegensätzliche Interessen

Bei gegensätzlichen Interessen brauchen wir einen Mechanismus, der sich um einen fairen Interessenausgleich kümmert.

Beispiel:

1.    Wir haben Interesse daran, dass unsere Schulen besser ausgestattet sind.
2.    Gleichzeitig haben wir Interesse daran, dass die Steuern nicht erhöht werden.
3.    Lösungsansatz: Die Steuern werden nicht erhöht. Stattdessen werden die Rüstungsausgaben gesenkt.

zu b) kompatible Interessen

Diese sind sowieso unproblematisch: A fährt nach Spanien in Urlaub, B nach Italien.

zu c) gemeinsame Interessen

Die gemeinsamen Interessen sind meiner Ansicht nach die wichtigsten Interessen. Diese gilt es herauszuarbeiten und gemeinsam zu verfolgen.

***

Welche Grenzen hat Demokratie bzw. sollte eine Demokratie haben?

Eine echte Demokratie sollte zeitliche und räumliche Grenzen der Demokratie berücksichtigen. Diese könnten über eine Interessendatenbank aufgezeigt werden.

Räumliche Grenzen der Demokratie werden z.B. überschritten, wenn Staaten Kernkraftwerke an die Grenzen zu anderen Staaten bauen und wenn Entwicklungsländer „unseren“ Urwald roden und wir als Industrienationen „im Gegenzug“ deren Atemluft mit Schadstoffen belasten.

Zeitliche Grenzen der Demokratie werden deutlich, wenn demokratische Entscheidungen getroffen werden, von denen nicht einzelne Generationen betroffen sind, sondern – wie bei der Lagerung von Atommüll – eine Vielzahl von Generationen.

Würde man über eine zivilgesellschaftliche Interessendatenbank auch die Interessen künftiger Generationen und der Natur erfassen und für deren Vertretung sorgen, könnte dies zu einem verantwortungsvolleren Umgang mit natürlichen Ressourcen führen.

***

Wie könnte der Prototyp solch einer zivilgesellschaftlichen Interessendatenbank aussehen?

Der Prototyp einer zivilgesellschaftlichen Interessendatenbank könnte aus einer Datei bestehen, die bei Google Docs hinterlegt ist und folgende drei Tabellenblätter bereitstellt:

1.    Tabellenblatt1:
2.    Tabellenblatt "Zufriedenheit":
3.    Tabellenblatt "privat":


Zu Tabellenblatt1:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1yMZBkfwCsrca67pUfV7RJpaIM58d005minVqLTwQN6U/edit#gid=0

Hier werden permanent die politischen Interessen aus den „Unterdatenbanken“ TN 0001 bis TN 0010 ausgewertet. Damit ist dieses Tabellenblatt immer auf dem aktuellsten Stand.

Spalte E = grün = politische Interessen [Die Interessen, die hier „gelistet“ sind, werden automatisch und in der vorgegebenen Reihenfolge in die Arbeitsblätter aller Beteiligten an der Interessen-Datenbank „gebeamt“.]

Spalte D = hellgelb = exakte Auswertung der Spalten F ff

Spalte F = rot = z.B. Interessen von H, abgerufen aus der „Unterdatenbank“ TN 0001

Spalte G = orange = z.B. Interessen von W, abgerufen aus der TN 0002-Interessendatenbank

Spalte H bis O  = hellblau = Interessen von 8 weiteren Interessenträgern abgerufen aus deren individuellen (passwortgeschützen) Interessendatenbanken

Spalte C = kumuliertes Ergebnis der Zufriedenheit mit der Interessenvertretung durch Bundesregierung und Parlament

Spalte B = Durch die Subtraktion der Werte aus der Spalte C von den Werten der Spalte D wird das „Defizit der Groko 2017/2020“ bzw. der „Handlungsbedarf“ ermittelt.


Zu Tabellenblatt "Zufriedenheit":

Über das Tabellenblatt "Zufriedenheit" könnte ermittelt werden, wie zufrieden die Abstimmenden gerade mit der Arbeit von Regierung und Parlament ist.


Zu Tabellenblatt "privat":

Hier kann jeder seine persönlichen Interessen eintragen. Diese Interessen werden zwar in der "Haupttabelle" auf dem Tabellenblatt "privat" ausgewertet, nachdem aber jeder seine persönlichen Interessen selbst wahrnimmt, werden diesbezüglich keine politischen Forderungen abgeleitet.



Diese Google-Docs-Datei holt sich die notwendigen Informationen aus „Unter-Dateien“. z.B.:


TN 0001 HPK

https://docs.google.com/spreadsheets/d/18Bou6jYe0sd_gboLGbCes01DMrlhjphgwtEKATfqP0Q/edit#gid=0

Hier werden z.B. die Interessen von H erfasst.

TN 0002

https://docs.google.com/spreadsheets/d/17CnQ9kOxJgSv5rn5vuBzGU481y4FPfwrZ5VrgKjU9SI/edit#gid=0

Hier werden z.B. die Interessen von W erfasst.

TN 0003

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1FFK19vVONdKYmzOdo5SlnHgxzCmFSjZ45sdyWIN8cxg/edit#gid=0

Wer Interesse daran hat, diese Datei oder eine der nachfolgenden sieben Dateien seinem Interessen- und Zufriedenheitsprofil zu „bestücken“, möge per Telefon – 089 1238754 – oder E-Mail – info [ät] rakrause.de – Bescheid sagen.

TN 0004

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1eyos2jQFk3-9wEa32rLLveChpYApBGJyprZW9Fao1Rg/edit#gid=0

TN 0005

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1OYP3I3iaKlb5fAgCGoiRdruu7L8R6_PyAT8xLatWPp0/edit#gid=0

TN 0006

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1hqkluSxBAMjtV4Qu3yD759rtYjcrRkBiCNcN0HFvNkA/edit#gid=0

TN 0007

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1N9ThAhRAoOFhH0px4B2K0RNBtkvkK7N-fcqrt-jNOd8/edit#gid=0

TN 0008

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1ZwebxnBrvhYSiTcqwKhP1exekrmJ2wpTtzm6Tb7c-R0/edit#gid=0

TN 0009

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1xvRRjeBkvaxyn1h5SLOjaJEhTebVrEbgfC4GCN6KSGA/edit#gid=0

TN 0010

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1...edit#gid=0


Der Aufbau der einzelnen "Interessenerfassungsbögen" entspricht exakt dem Aufbau der "zentralen Interessendatenbank:

1.    Tabellenblatt1: Hier kann jeder seine Interessen eintragen und jederzeit Änderungen vornehmen.
2.    Tabellenblatt "Zufriedenheit": Hier kann jeder eintragen, wie zufrieden er mit der Arbeit von Regierung und Parlament ist.
3.    Tabellenblatt "privat": Hier kann jeder seine persönlichen Interessen eintragen. Diese Interessen werden zwar in der "Haupttabelle" auf dem Tabellenblatt "privat" ausgewertet, nachdem aber jeder seine persönlichen Interessen selbst wahrnimmt, werden diesbezüglich keine politischen Forderungen abgeleitet. [Ggf. kann die Erfassung privater Interessen künftig entfallen bzw. in einem separaten Verfahren ermittelt und ausgewertet werden.

Wer Vorschläge für weitere Interessen hat, die über eine zivilgesellschaftliche Interessendatenbank abgefragt werden sollten, möge Bescheid sagen.

***

Könnte es sein, dass bei genauer Betrachtung die Interessen von Menschen, Natur und Gott weitgehend identisch sind?

Ich meine: Ja

***

Was machen wir mit den Menschen, die nicht (mehr) an Gott / an Götter glauben?

In diesen Fällen könnten an die Stelle der Interessen Gottes / der Götter die Interessen ihrer Großeltern und/oder ihrer Enkelkinder treten.

***

Welches Ziel könnte mit einer deutschland- / weltweiten zivilgesellschaftlichen Interessendatenbank erreicht werden?

Eine zivilgesellschaftliche Interessendatenbank könnte dazu führen, dass sich politische Entscheidungsträger mehr am Gemeinwohl orientieren.

***

In welcher Rechtsform könnte eine zivilgesellschaftliche Interessendatenbank betrieben werden?

Vorstellbar wäre, dass diese zivilgesellschaftliche Interessendatenbank in Deutschland in der Rechtsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts betrieben wird. Die Vorteile einer Körperschaft des öffentlichen Rechts kann man hier nachlesen: https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperschaftsstatus

***

Welche Namen könnte eine zivilgesellschaftliche Interessendatenbank in Deutschland führen?

Könnte/Sollte diese zivilgesellschaftliche Interessendatenbank bzw. Interessenvertretung in Deutschland den Namen „Göttliche Interessenvertretung KdöR“ führen?

***

Könnte es dann nicht „Probleme“ mit dem Papst geben?

Nein. Der Papst ist nur der Nachfolger des Apostels Petrus. ,-)

Eine zivilgesellschaftliche Interessendatenbank würde unmittelbar (auch) die Interessen Gottes bzw. (verschiedener) Götter erfassen und wahrnehmen.

***

Fragen oder Anregungen zum Thema Zivilgesellschaftliche Interessendatenbank bitte an Helmut P. Krause, Telefon 089 1238754, info at  rakrause.de
Alle meine Beiträge im Querdenkerforum können gerne unter Angabe der Quelle weiterverbreitet werden. (CC BY-SA 3.0)
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Zivilgesellschaftliche Interessendatenbank - Einführung - von Helmut Krause - 28.02.2018, 17:30

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste