Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gesellschaftliche und politische Verantwortung von Hochbegabten
#2

RE: Gesellschaftliche und politische Verantwortung von Hochbegabten

Zitat:> Ich befürchte, dass Ideologiefreiheit ein nicht erreichbarer Anspruch ist. Wir alle sind ideologisch vorgeprägt, haben aufgrund von Sozialisation, Lebenserfahrung, Interessenslagen, etc. ideologische Ausrichtungen, die zumindest unterschwellig unser Urteil nicht unwesentlich prägen.

Wikipedia: Als wertfreier Begriff ist Ideologie „die allen politischen Bewegungen, Interessengruppen, Parteien, aber auch Konzepten immanente“ Summe der jeweiligen Zielvorstellungen (siehe Politische Ideologie).

"Summe der jeweiligen Zielvorstellungen" ist doch in Ordnung. Oder?

Niemand verlangt von uns, das will alle identische Ziele haben.

Ich gehe davon aus, dass wir beide uns auf mindestens 80 % gemeinsame Ziele einigen könnten.

Zitat:> Das heißt jetzt aber nicht, dass der Istzustand gut wäre - wenn hochbegabte ihre Hochbegabung nur für Brain Jogging nutzen, fehlt auch aus meiner Sicht angesichts der Lage der Welt etwas.

Das sehe ich auch so.

Zitat:> Nur kann Mensa inhaltlich aus dem o.g. Grund keinen Beitrag leisten.

Doch. Mensa könnte ihre Mitglieder "anstiften", gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Zitat:> Doch was könnte Mensa?

Mensa könnte als "Katalysator" für die 140 Mio. Hochbegabten auf der Erde wirken.

Zitat:> Vielleicht mehr Bildungsarbeit,

Ja, aber nicht im Sinne von "Mensa macht eine neue Schule auf und lehrt z.B. Umweltschutz.", sondern im Sinne von "Lasst uns innerhalb von Mensa soziale Intelligenz entdecken und fördern."

Zitat:> damit Hochbegabte - im Rahmen ihrer auch ideologischen Weltsicht - stärker Einfluss auf die Umwelt nehmen können? (Ich wüsste jetzt aber nicht konkret, wie man das Thema Bildungsarbeit, Kompetenzen, etc. am besten anfangen sollte und wo Mensa einen Mehrwehrt gegenüber den schon sehr vielen Bildungsangeboten schaffen könnte).

Spräche z.B. etwas gegen ein Projekt: "Hochbegabte würden Lehrpläne wie folgt ändern: ....." ?

Zitat:> Und im Rahmen von Mensa als Netzwerk gibt es natürlich die Möglichkeit für Gleichgesinnte, sich zusammenzufinden, um gemeinsame auch politische Projekte zu starten.

Genau darum geht es mir.

Zitat:> Wenn auch nicht als Mensa.

So sehe ich das auch.
Alle meine Beiträge im Querdenkerforum können gerne unter Angabe der Quelle weiterverbreitet werden. (CC BY-SA 3.0)
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Gesellschaftliche und politische Verantwortung von Hochbegabten - von Helmut Krause - 08.05.2014, 17:20

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste