Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aufruf zum Boykott der etablierten Parteien bei der nächsten Bundestagswahl
#4

Zweitstimme an die außerparlamentarische Opposition (APO)

Die Zweitstimme sollte einer bisher nicht im Deutschen Bundestag vertretenen Partei gegeben werden.

Im Prinzip wählbar sind dabei alle 58 Parteien, die dem Bundeswahlleiter bis zum 17. Juni 2013 ihre Beteiligungsabsicht mitgeteilt haben und zusätzlich bis zum 15. Juli 2013 die erforderlichen Unterstützerunterschriften beigebracht haben.

Lediglich bei den Parteien, bei denen es Hinweise dafür gibt, dass sie als "systemrelevante Parteien" vom Verfassungsschutz finanziert werden, sollte man mit der Stimmabgabe vorsichtig sein.

Perfekt wäre es, wenn das deutsche Volk sich am 22. September 2013 auf (mindestens) eine neue politische Partei einigt, die die 5-Prozent-Hürde nimmt.

Aber auch, wenn dieses Ziel nicht erreicht wird, haben die "Sonstigen" ggf. Vorteile bei der Parteienfinanzierung, denen entsprechende Nachteile der "Etablierten" gegenüberstehen.
Alle meine Beiträge im Querdenkerforum können gerne unter Angabe der Quelle weiterverbreitet werden. (CC BY-SA 3.0)
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Nichtwählen - von Helmut Krause - 19.07.2013, 19:07
Ungültigwählen - von Helmut Krause - 19.07.2013, 19:14
Zweitstimme an die außerparlamentarische Opposition (APO) - von Helmut Krause - 19.07.2013, 19:28

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste