Querdenkerforum

Normale Version: Carl Friedrich von Weizsäcker: Der bedrohte Friede – heute
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Es ist schon bemerkenswert, was Carl Friedrich von Weizsäcker, der ältere Bruder unseres ehemaligen Bundespräsidenten, vor 25 Jahren (!) in seinem letzten Buch u.a. schrieb:

Carl Friedrich von Weizsäcker
"Der bedrohte Friede – heute", Hanser, München 1994, ISBN 3446176977

Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk "Der bedrohte Frieden" 1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet Kommunismus voraus (er wurde ausgelacht).

Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn,- Gehaltsabhängige zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.
Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.
1. ..Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
2… die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
3…Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
4… ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
5… Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
6… Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
7…Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.
8… Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
9… Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
10… Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, das die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
11…Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
12…Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.
Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt "unkontrollierter Kapitalismus".
C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!
Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt. Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.
Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:
dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.
Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:
"Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben"
Wie bereits oben erwähnt, Weizsäcker rechnete nicht damit verstanden zu werden.
Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er:
"mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen"
Zitat Ende.


Quelle: Carl Friedrich von Weizsäcker: Der bedrohte Friede – heute
Zitat:Es ist schon bemerkenswert, was Carl Friedrich von Weizsäcker, der ältere Bruder unseres ehemaligen Bundespräsidenten, vor 26 Jahren (!) in seinem letzten Buch u.a. schrieb:

Ich kann es kaum glauben, dass dieser Text vor 26 jahren entstanden ist.


Zitat:Von Weizsäcker sagte in seinem letzten großen Werk "Der bedrohte Frieden" 1983 Hanser-Verlag, innerhalb weniger Jahre den Niedergang des Sowjet Kommunismus voraus (er wurde ausgelacht).

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi


Zitat:Seine Prognose, auf welches Niveau der Lohn,- Gehaltsabhängige zurückfallen würde, wenn der Kommunismus nicht mehr existiert, war schockierend.

Stimmt.


Zitat:Weizsäcker beschreibt die Auswirkungen einer dann einsetzenden Globalisierung, (obwohl es damals dieses Wort noch nicht gab) so wie er sie erwartete.
1. ..Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
2… die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken.
3…Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staat zusammenbrechen. Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
4… ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
5… Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch.
6… Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
7…Um ihre Herrschaft zu sichern werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen, eine weltweite Diktatur einführen.
8… Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
9… Die Kapitalwelt fördert wie eh und je, einen noch nie dagewesen Nationalismus (Faschismus), als Garant gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.

Hat das Buch niemand gelesen?


Zitat:10… Zum Zweck der Machterhaltung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren. Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten. Hierbei werden Bio-Waffen als Seuchen deklariert, aber auch mittels gezielten Hungersnöten und Kriegen. Als Grund dient die Erkenntnis, das die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können, jetzt wären die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
11…Um Rohstoffbesitz und dem eigenen Machterhalt dienend, werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
12…Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus, dass skrupelloseste und menschenverachtende System erleben wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr Armageddon.
Das System, welches für diese Verbrechen verantwortliche ist, heißt "unkontrollierter Kapitalismus".

Wenn das "Gegenmittel" Kommunismus heißt, müssen wir uns dafür einsetzen.


Zitat:C. F. von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als sein letztes großes Werk bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nehmen!

Ist das tatsächlich so?


Zitat:Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
Absolut Obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!

Wie können wir das ändern?


Zitat:Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt.

Das ist nicht sehr klug.


Zitat:Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht ist, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das was ihm noch helfen könnte.

Gut, dass es nicht nur typische Deutsche gibt.


Zitat:Die einzige Lösung die Weizsäcker bietet, ist die Hoffnung:
dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.

Sind diese Turbulenzen wirklich unvermeidlich?


Zitat:Denn Fakt ist, die kleine Clique denen diese Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto:
"Eine Welt, in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft, nicht mehr zu geben"

Das müssen Deppen sein.


Zitat:Wie bereits oben erwähnt, Weizsäcker rechnete nicht damit verstanden zu werden.

Wie sieht es heute aus?


Zitat:Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er:
"mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen"

1. Dafür habe ich vollstes Verständnis.

2. Welche intelligenten Menschen sollten sich jetzt vernetzen und zusammenarbeiten?

3. Was müsste passieren, dass die von Carl Friedrich von Weizsäcker beschriebene Apokalypse nicht eintritt?


Twitter:

Carl Friedrich von Weizsäcker: Der bedrohte Friede – heute > aktuell wie nie http://bit.ly/5S0cO9 Kapitalismus Kommunismus Demokratie

Gerd Hoffmann

Welche intelligenten Menschen sollten sich jetzt vernetzen und zusammenarbeiten ?

- Es gibt nur eine Intelligenz und die ist schon vernetzt.

Was müsste passieren, dass die von Carl Friedrich von Weizsäcker beschriebene Apokalypse nicht eintritt ?

- Die große Masse der Nicht- Intelligenten müsste entweder schnellstens intelligent werden, oder es wird bald zu neuen Revolutionen kommen.
Zitat:Welche intelligenten Menschen sollten sich jetzt vernetzen und zusammenarbeiten ?

- Es gibt nur eine Intelligenz und die ist schon vernetzt.

Das mag sein.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen intelligenten und dem Gemeinwohl dienenden Menschen noch wesentlcih gesteigert werden kann und muss!


Zitat:Was müsste passieren, dass die von Carl Friedrich von Weizsäcker beschriebene Apokalypse nicht eintritt ?

- Die große Masse der Nicht- Intelligenten müsste entweder schnellstens intelligent werden, oder es wird bald zu neuen Revolutionen kommen.

Den letzten Satz würde ich gerne wie folgt "umschreiben":

- Die große Masse der Nicht-Informierten müsste entweder schnellstens informiert werden, oder es wird bald zu unkontrollierbaren Aufständen / Unruhen kommen weil inzwischen langsam auch dem Dümmsten klar wird, dass er von seinen bzw. unseren Politikern nur noch verarscht wird.
(21.12.2009, 16:53)Helmut Krause schrieb: [ -> ]Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen intelligenten und dem Gemeinwohl dienenden Menschen noch wesentlcih gesteigert werden kann und muss!

Sehr richtig, wirklich vernetzt ist nur die Intelligenz der Geld- und Machteliten. In der Szene der am Gemeinwohl orientierten verständigen Menschen wimmelt es dagegen von Einzelkämpfern und kleinen Grüppchen.

Ich habe mit meinen bescheidenen Mitteln versucht, gezielt etwas gegen dieses Phänomen zu unternehmen. Weit bin ich bislang nicht gekommen.

Gerd Hoffmann

Das Problem liegt meinen Erfahrungen nach daran, dass die vielen Einzelkämpfer und kleinen Grüppchen alle unterschiedliche Ziele verfolgen. Leider begreifen sie im Wesentlichen nicht, dass ihre unterschiedlichen Ziele nur erreicht werden können, wenn alle gemeinsam erst einmal für das Hauptziel kämpfen. Das Hauptziel muss eine Demokratie Reform sein, nach der das Volk das letzte Wort hat. Danach erst können die unterschiedlichen Ziele in Angriff genommen werden. Eine Demokratie Reform werden wir aber nur mit der Masse des Volkes erreichen.
(21.12.2009, 20:50)Gerd Hoffmann schrieb: [ -> ]Das Hauptziel muss eine Demokratie Reform sein, nach der das Volk das letzte Wort hat. Danach erst können die unterschiedlichen Ziele in Angriff genommen werden. Eine Demokratie Reform werden wir aber nur mit der Masse des Volkes erreichen.

Wenn die genannten konstruktiven Kräfte sich noch nicht einmal untereinander erreichen ("vernetzen"), können sie die Masse des Volkes selbstverständlich erst recht nicht erreichen.

Ich habe z. B. ca. 25 Kleinparteien und einige Gruppen mit ausserparlamentarischen Ansätzen angeschrieben, die in etwa auf der Linie meines Vereins Grundgesetz Aktiv e. V. liegen, was eine Verfassungs - und Demokratiereform betrifft.

Die Resonanz liegt unter 30 %, das angebotene komplette Unterforum auf unserem Forum zur Präsentation der eigenen Organisation und zur Kontaktaufnahme mit den politisch verwandten Gruppen haben bislang 9 Organisationen angenommen, die tatsächlich entstandenen neuen Kontakte nehmen sich allerdings sehr bescheiden aus.

Näheres auf unserer HP:

http://grundgesetzaktiv.de/

Gerd Hoffmann

Diese bescheidene Resonanz sollte uns nicht entmutigen. Sie ist jedoch ein Anhaltspunkt dafür, dass viele der kleinen Gruppierungen
ihre Fähigkeiten überschätzen. Einige scheinen wirklich so naiv zu sein, dass sie sich einbilden, sie könnten die Welt allein verändern.
Ohne Vernetzung und ohne gemeinsames Engagement bleibt das Ziel der Demokratiereform nur Illusion.
(22.12.2009, 01:41)Gerd Hoffmann schrieb: [ -> ]Diese bescheidene Resonanz sollte uns nicht entmutigen. Sie ist jedoch ein Anhaltspunkt dafür, dass viele der kleinen Gruppierungen
ihre Fähigkeiten überschätzen. Einige scheinen wirklich so naiv zu sein, dass sie sich einbilden, sie könnten die Welt allein verändern.
Ohne Vernetzung und ohne gemeinsames Engagement bleibt das Ziel der Demokratiereform nur Illusion.

Sie können sich jederzeit bei uns registrieren lassen und bei den dort bereits vertretenen Organisationen um mehr Kommunikation untereinander und mehr Kooperation werben.
Kommentar von Frank Hofmann
am 26. Januar 2010 um 21:42 Uhr:

Zitat:Hallo. Auch ich will Zeugnis geben, das uns eine Katastrophe biblischen Ausmasses bevorsteht. Unsere Welt ist zersetzt von einer sich anschickenden “Weltherrschaft” des ätzenden Kapitalismus, dessen Namen uns allen bekannt sind. Rothschild und Rockefeller. Nach meinem Wissen sind es genau 7 Familien dieser Erde die das “Ding” 1913 angezettelt haben, indem sie sich der damals noch staatlichen Notenbank der USA unter den Nagel durch Bestechung der Senatoren und Kongressabgeordneten gerissen haben. Schließlich brauchte man ja eine Kriegskasse. Im Jahre 2002 hat Rockefeller in einem Interview frei zugegeben, das er so er nun gefragt wurde, demnächst die Weltherrschaft des Kapitals anstrebe und diese bereits in Vollendung sei. Würde man ihn anklagen, so bekenne er sich Schuldig. Sie, wir Deutsche, kennen alle den Totenkopf und die Gekreutzten Knochen. Scull and Bones ist das Siegel ihrer Macht. Schauen sie bei Wikipedia nach. Dort finden sie alle Präsidenten und Helfershelfer unter eben dem Begriff Scull and Bones. Übrigens auch wiederzufinden bei der SS von Adolf Hitler. Die USA unter Herrn Obama nimmt die Zielgerade des Faschismus. Unser Vaterland ist ruiniert. Frau Merkel schickt Soldaten nach Afghanistan für einen totalitären Kapitalismus ohne gleichen.
Sicherheit bietet nur noch die Schweiz, sofern die Clans ihr Geld dort liegen lassen.
Kriegsziel ist die Vernichtung von Rußland und China. Unser aller letzte Hoffnung.
Derzeit findet der größte Genuzid der Erde statt - die Pharmakonzerne haben “Impfstoff” entwickelt der tötet. Noch gibt es Wissende, aber wir werden schon überwacht. Lesen sie Bücher, vergessen sie Fernsehen und Zeitung. Machen Sie um Gottes Willen mobil dagegen. Der Niedergang von Arcandor hat System. Unsere letzten freien großen Firmen sind massiv gefährdet!
Und noch eins. NIEMAND bleibt verschont. Seit 2009 gibt es den “Atlas der Wut”. Noch ist er im Internet zu finden. Sie sind mitten unter uns. Es wird 2010 übrigens losgehen und wenigstens drei Jahre dauern. Also die Schriften Bibel und Islam hatten alle wohl recht. Es wird kein Bargeld geben, nur Plastikkarten: 666 wird der Bestie Nummer sein. Einige wenige brachen ihr schweigen. Wehrt euch halt so gut es geht und haltet zusammen. Ich wollte ich träume, aber träume sehen anders aus.

Quelle:

Politik + Wirtschaft
Carl Friedrich von Weizsäcker heute. Ein Realist.
Dienstag, den 26. Januar 2010 um 11:30 Uhr von Rolf Ehlers
Seiten: 1 2 3